Schuljahr 2015/16

Unser neuer Schülerrat

schlerrat 2015

Aus den dritten Klassen: Aus den vierten Klassen:
3a: Katharina Späth
3a: Aidan Becker
4a: Joline Guder
4a: Florian Sckopke
3b: Robin Schmitt
3b: Mathilda Weidenauer   
4b: Philipp Driemeyer
4b: Kamile Dumrul
3c: Surina Siamaki
3c: Arda Akdemir
4c: Neela Pommerening
4c: Jakob Kuch

SYLVIA   SCHOPF   SPIELT   AM   11.11.  SZENEN   AUS   DEM   BUCH „PEPPI   PEPPERONI“

dsc 0001

  • dsc_0004
  • dsc_0019
  • dsc_0023
  • dsc_0033
  • dsc_0036
  • dsc_0044
  • dsc_0062
  • dsc_0077

Eine aufregende Begegnung mit Sylvia Schopf

Am Mittwoch, den 11. November war die Schauspielerin, Journalistin und Autorin Sylvia Schopf aus Frankfurt in unserer Schülerbücherei.
Sie spielte uns Kindern aus den Klassen 3a, 3b und 3c aus ihrem Buch „Peppi Pepperoni“ kleine Szenen als Theaterstück vor. Es war sehr lustig, spannend und spaßig und man konnte Frau Schopf gut zuhören.
In dem Buch kamen Peppis Mutter, ihr Vater, die Tante und der Onkel vor und natürlich Peppi Pepperoni.
Ich fand die Vorstellung toll und wünschte, ich könnte ihr noch einmal zuhören.
Frau Schopf erzählte von einem Mädchen, namens Peppi Pepperoni, das mit ihrer Familie umziehen musste. Peppi wollte in der neuen Wohnung beim Tapezieren helfen. Aber ihre Eltern wollten das nicht. Denn wenn Peppi helfen will, geht immer alles schief.
Peppi ging beleidigt in ihr Zimmer und sagte: „Ich helfe trotzdem.“
Sie fing an und natürlich ging ‚mal wieder alles schief. Peppi sagte nur: „Ups, das tut mir wirklich Leid.“ . . .
Besonders gut bei dieser Vorstellung gefiel mir, dass die Kinder beim Theaterspiel mitspielen durften. Außerdem führte sie uns viele verschiedene Arten des Klatschens vor, die wir nachklatschen sollten.
Prima finde ich auch, dass Bücher von ihr bald in unserer Schülerbücherei ausgeliehen werden können.
(Lisa Maria Cordeiro, Klasse 3b)

 Frau Sylvia Schopf war für mich sehr sympathisch gewesen. Sie teilte uns mit, dass sie in den nächsten Tagen an anderen Grundschulen zu Gast sein wird. Unde ging schnell vorüber und ich wünschte mir, dass sie noch länger bei uns geblieben wäre. (Barbara Hälbig, Kl. 3b)

Das Buch „Peppi Pepperoni“ hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte sofort Lust, das Buch zu lesen. Ich fand es toll, weil Frau Schopf es so lustig vorgestellt hat. (Surina Siamaki, Kl. 3c)

Grundschulen geehrt: "Lieber fair verlieren als unfair gewinnen

sportgala2015"


Im Rahmen einer kleinen „Sportgala  - Schule in Bewegung“ ehrte die Zweigstelle Darmstadt der Deutschen Olympischen Gesellschaft die aktivsten Schulen aus Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und von der Bergstraße. Insgesamt nahmen 14 Grundschulen an dem Wettbewerb, der auch zum Fair Play anregen sollte, teil. Die Veranstaltung fand in der Viktoria Schule statt. DOG-Vorsitzender Norbert Lamp bedankte sich bei der Begrüßung bei der Sportleiterin der Schule, Sabine Delp für die Gastfreundschaft an diesem Tag.
Die Aktivitäten der rund 50 Schüler drückten sich beim Tanzen, turnerischen Darbietungen wie spielerische Formen des Trampolinspringens und Rope Skipping aus. Sehr beachtenswert waren die selbst geschaffenen Poster, Plakate und die Sprechleistungen der 8- bis 10-Jährigen mit ihren Ansichten zum Fair Play. Hieraus ein Zitat aus Kindermund von der Bensheimer Joseph-Heckler-Schule: „Lieber fair verlieren und Spaß dabei haben, als unfair gewinnen.“
Zu den geehrten Schulen gehörten die Heinrich-Hoffmann-Schule, die Ludwig-Schwamb-Schule, Eberstadt, die Stephan-Gruber-Schule, Eppertshausen, die Joseph-Heckler-Schule, Bensheim, die Eiche Schule, Ober-Ramstadt und die Goethe-Schule Pfungstadt. Außer Urkunden für die Schulen erhielten alle aktiven Kinder ein rotes Fair-Play-T-Shirt und die Lehrerinnen einen Schal als Dank für das gezeigte Engagement. Mit einem fröhlichen Tanz für alle schloss die in sich stimmige, harmonische Veranstaltung, die auch einige Eltern besuchten. 

Unser Ausflug in den Stadtpark


img 7168

  • img_7147
  • img_7156
  • img_7158
  • img_7172
  • img_7173
 
Wir sind am Donnerstag in den Stadtpark gelaufen, um dort Kastanien zu sammeln.
Shona, Anne-Marie und Anna haben zusammen 120 Kastanien gefunden.
Donika hat Kastanien vom Baum fallen sehen.
Als wir in der Schule waren, haben wir alle Kastanien gezählt. Wir haben immer
10 in eine Reihe gelegt. Rocky war auch dabei.
 
Hell, hell, hell sind alle meine Kleider

dsc 0038

  • dsc_0024
  • dsc_0028
  • dsc_0035
  • dsc_0055
 
Pünktlich zum Herbstanfang, am 23. September überreichte Herr Runzheimer, der Schulbeauftragte der Polizei Bensheim, an alle Schulanfänger Sicherheitswesten. Diese Sicherheitswesten werden allen Schulen vom ADAC kostenlos zur Verfügung gestellt. Herr Runzheimer hatte seine eigene “große” Sicherheitsweste mitgebracht und erklärte sehr kindgerecht wie wichtig es ist, dass man im Straßenverkehr rechtzeitig und gut gesehen wird. Die Kinder hatten zuvor im Unterricht die Bedeutung von heller, gut sichtbarer Kleidung auf dem Schulweg besprochen und dazu ein passendes Lied gelernt, das sie begeistert unter der Gitarrenbegleitung von Frau Bellen und Frau Meilicke präsentierten.
 

SchülerInnen sammelten Schuhe für Flüchtlinge 

dsc 0010

  • dsc_0001
  • dsc_0003
  • dsc_0009
  • dsc_0014

Nachdem es zu Beginn des Schuljahres von Seiten der Schulleitung hieß, dass die Flüchtlinge in der Bensheimer Zeltstadt dringend Schuhe in verschiedenen Schuhgrößen benötigten, ließen es sich unsere Schulkinder nicht nehmen, innerhalb kurzer Zeit viele Paare an guterhaltenen Kinder- sowie Damen- und Herrenschuhen zu sammeln.
Zu Beginn der 3. Schulwoche wurden mithilfe der Kinder der Klasse 3b alle Schuhe paarweise sortiert, in große Säcke verpackt und mit dem Auto zur Zeltstadt transportiert.
Wir hoffen sehr, dass wir mit unserer Schuhaktion vielen Flüchtlingen eine kleine Freude bereiten konnten. 
 
Einschulungsgottesdienst 2015

img 6922img 6924

Einer langjährigen Tradition folgend, fand auch in diesem Jahr wieder vor der Einschulungsfeier für unsere Schulanfänger ein ökumenischer Gottesdienst in der St. Laurentius Kirche statt. Pfarrerin Almut Gallmeier von der evangelischen Stephanusgemeinde und Pfarrer Harald Poggel von St. Laurentius hatten alle Erstklässler und ihre Familien eingeladen, um ihnen Gottes Segen mit auf den Weg in den neuen Lebensabschnitt zu geben.

Einschulung 2015

dsc 0239

  • dsc_0209
  • dsc_0219
  • dsc_0221
  • dsc_0225
  • dsc_0233
  • dsc_0247
  • dsc_0250