Grundschulen geehrt: "Lieber fair verlieren als unfair gewinnen

sportgala2015"


Im Rahmen einer kleinen „Sportgala  - Schule in Bewegung“ ehrte die Zweigstelle Darmstadt der Deutschen Olympischen Gesellschaft die aktivsten Schulen aus Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg und von der Bergstraße. Insgesamt nahmen 14 Grundschulen an dem Wettbewerb, der auch zum Fair Play anregen sollte, teil. Die Veranstaltung fand in der Viktoria Schule statt. DOG-Vorsitzender Norbert Lamp bedankte sich bei der Begrüßung bei der Sportleiterin der Schule, Sabine Delp für die Gastfreundschaft an diesem Tag.
Die Aktivitäten der rund 50 Schüler drückten sich beim Tanzen, turnerischen Darbietungen wie spielerische Formen des Trampolinspringens und Rope Skipping aus. Sehr beachtenswert waren die selbst geschaffenen Poster, Plakate und die Sprechleistungen der 8- bis 10-Jährigen mit ihren Ansichten zum Fair Play. Hieraus ein Zitat aus Kindermund von der Bensheimer Joseph-Heckler-Schule: „Lieber fair verlieren und Spaß dabei haben, als unfair gewinnen.“
Zu den geehrten Schulen gehörten die Heinrich-Hoffmann-Schule, die Ludwig-Schwamb-Schule, Eberstadt, die Stephan-Gruber-Schule, Eppertshausen, die Joseph-Heckler-Schule, Bensheim, die Eiche Schule, Ober-Ramstadt und die Goethe-Schule Pfungstadt. Außer Urkunden für die Schulen erhielten alle aktiven Kinder ein rotes Fair-Play-T-Shirt und die Lehrerinnen einen Schal als Dank für das gezeigte Engagement. Mit einem fröhlichen Tanz für alle schloss die in sich stimmige, harmonische Veranstaltung, die auch einige Eltern besuchten.