Schuljahr 2012/13

Laufen für einen guten Zweck

 
  • k-dsc_0002
  • k-dsc_0003
  • k-dsc_0005
  • k-dsc_0018
  • k-dsc_0020
  • k-dsc_0021
  • k-dsc_0024
  • k-dsc_0033
  • k-dsc_0044
  • k-dsc_0066
  • k-dsc_0101
  • k-dsc_0112
  • k-dsc_0131
  • k-dsc_0153
  • k-dsc_0165


 - Sponsorenlauf anlässlich der Tour der Hoffnung

Am Freitag, den 26. April 2013 wurde an unserer Schule bereits zum dritten Mal ein Sponsorenlauf veranstaltet. Teilnehmende waren alle Schülerinnen und Schüler. Bei gutem Wetter drehten die Kinder im Laufe des Schulvormittages um das Schulgelände der Joseph-Heckler-Schule ihre Runden. Bereits im Vorfeld hatten die Kinder eifrig Sponsoren gesucht, die ihnen für ihre „gelaufenen Runden“ einen bestimmten Geldbetrag spenden würden. Für die Jüngeren, die Kinder der Flex-Klassen, war die Zeit auf 10 Minuten begrenzt, die Älteren hatten 20 Minuten Zeit, um möglichst viele Runden zurückzulegen. Es wurden zwischen 5 und 14 Runden pro Teilnehmer zurückgelegt.

Zur Zeit sammeln die Kinder die Gelder von ihren Sponsoren, die zu 2/3 der Kinderkrebshilfe zu Gute kommen werden, ein. Das letzte verbleibende eine Drittel verbleibt in unserer Schule und wird für einen besonderen Zweck verwendet werden.

Alle waren mit Feuereifer dabei und freuten sich über ihre Ergebnisse. 
 



Trachtengruppen führten verschiedene Volkstänze vor


  • k-dsc_0003
  • k-dsc_0004
  • k-dsc_0010
  • k-dsc_0022
  • k-dsc_0278


Am Freitag, den 7. Juni 2013 führten zwei unterschiedliche Trachtengruppen mehrere Tänze auf unserem Schulhof auf. Sie hatten traditionelle Volksmusik aus ihrer Region/ihrem Land mitgebracht und führten unserer Schulgemeinde die einstudierten Tänze vor. Es war ein buntes Tanzprogramm, das bei unseren Kindern und Lehrkräften große Begeisterung hervorrief.
Die Gruppen, die ganz unterschiedlichen Alters waren, waren teilweise sehr weit zu uns angereist, um u. a. am Bürgerfest zu tanzen und an einem Trachtenumzug teilzunehmen.
Die großen und kleinen Tänzerinnen und Tänzer kamen aus Slowenien und Schleswig Holstein.
 

Ernennung zur Konrektorin

  • k-dsc_0080
  • k-dsc_0083
  • k-dsc_0084


Am Freitag, den 7. Juni wurde Frau Martina Böhler im Rahmen einer kleinen Feierstunde zur Konrektorin ernannt. Sie arbeitet seit Beginn des Schuljahres 2012/13 an unserer Schule und hat die Klassenführung einer Flexklasse übernommen.
In einer Ansprache würdigte Schulamtsdirektor Ziegler Frau Böhlers pädagogische Qualifikationen und überreichte ihr im Anschluss die Ernennungsurkunde.
Nach Grußworten der Schulleitungen sowie des Personalrates skizzierte Frau Böhler einige Stationen ihres bisherigen recht abwechslungsreichen Berufslebens. Dabei ist das nachfolgende Zitat von Hans Christian Andersen „Leben ist nicht genug“, sagte der Schmetterling. „Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben“ zu einem wichtigen Wegbegleiter in ihrem Leben geworden.
Frau Böhler war und ist es besonders wichtig, in ihrer Arbeit mit Kindern nicht nur die vorgegebenen Kompetenzen zu erfüllen, sondern auch genügend Zeit zu haben, um das „Schöne“, was uns Freude bereitet, im Unterricht zu entdecken und zu leben.
Bei Sektempfang und Fingerfood hatte man danach die Möglichkeit zum gemütlichen Beisammensein, um miteinander ins Gespräch zu kommen.


Geschichten der Klasse 1/2e

Einige Kinder der Klasse 1/2e haben Geschichten geschrieben.

Sie möchten euch ihre Geschichten hier präsentieren.
Viel Spaß beim Lesen!
 
Ich bin gerade aufgewacht
Vor meinem Bett steht eine kleine Zaubermaus. Sie lacht mich an und sagt:,, Wollen wir etwas zusammen unternehmen?´´ Ich antworte:,,Ja!´´ Und dann beginnt der tollste Tag in meinem Leben!
Die kleine Zaubermaus verwandelte mich auch in eine kleine Zaubermaus. Ich fragte die kleine Zaubermaus: „Was wollen wir denn machen?
Wir können ja gar nicht fliegen.“ Die kleine Zaubermaus sprach einen Zauberspruch und wir hatten plötzlich Flügel und wir flogen über unser Gärtchen und sahen ganz viele Blümchen und viel mehr.Wir sahen die Autobähnchen und sahen ein Unfällchen mit vielen Männchen und ein Krankenwägelchen und zwei verletzte Männchen. Ich musste wieder nach Hause und die kleine Zaubermaus hat mich wieder zurück verwandelt und das war ganz ganz toll!!!!   (Angie Fung)  

Mein Wochenende
Meine Schwester musste zum Fußball um elf Uhr. Ich bin zum Finn gegangen. Wir haben Disco gemacht und danach haben wir was gegessen und danach sind wir mit der Nicole und dem Finn und mit mir in den Golfclub gefahren. Da haben wir was getrunken und was gegessen und dann sind wir zu mir gefahren und dann bin ich mit dem Finn Trampolin gesprungen. Das war toll. (Basti)
 
Ich bin gerade aufgewacht. Vor meinem Bett steht ein Mann, der hat gesagt: Komm, wir gehen raus an den Seehundsee. Wir sind zum Seehundsee gegangen und da stand ein U-Boot. Wir sind ins U-Boot eingestiegen und wir sind untergetaucht.
Da habe ich gesagt: Warum tauchen wir unter? Ich habe gedacht, das wäre ein Boot. Aber der Kapitän hat gesagt: Das ist ein U-Boot. Wir haben dann ganz viele Wassertiere gesehen. Und das war der schönste Tag in meinem Leben. (Finn)

Ich bin gerade aufgewacht.
Vor meinem Bett steht ein U-Boot Kapitän. Er lacht mich an und sagt: ,,Wollen wir etwas unternehmen?“ Ich antworte: „Ja!“ Und dann beginnt der tollste Tag in meinem Leben!Wir gehen zum Meer. Und da steht schon das U-Boot. Wir tauchen 5000 Meter tief und über uns schwimmt ein Bötchen. Und da hat sich schon ein Haichen in den Felsen verirrt. Aber was ist das? Ein Delfinchen schwimmt weit weg an unserem Boot vorbei. Es denkt, wir sind einer von ihnen. Wir schwimmen wieder hoch. Ich verabschiede mich und gehe wieder nach Hause Fernsehen gucken. (Jonas)

Ich bin gerade aufgewacht. Vor meinem Bett steht ein Heißluftballonfahrer. Er fragt: „Wollen wir etwas zusammen unternehmen?“ Ich antworte: „Ja!“ So begann der schönste Tag in meinem Leben. Wir gingen zu einer großen Wiese. Dort stand ein riesiger Heißluftballon. Wir gingen hinein und er hob ab. Oben war frische Luft. Doch was war das? Kletterten da nicht zwei Männchen durchs Fensterchen ins Häuschen. Ich rufe die Polizei! Nach einer kurzen Zeit kommt ein Wägelchen. Aus dem Wägelchen kommen Polizeimännchen. Die Diebchen verstecken sich hinter einem Zäunchen. Ich rufe nochmal die Polizei. Die Diebchen werden gefasst und ich lande und kriege einen Orden. Und ich fliege zur Schule. Ich verabschiede mich und gehe in die Schule rein. Ende (Tobias)   

 Ich bin grade aufgewacht
Vor meinem Bett steht ein Hexenbesen. Er lacht mich an und sagt:,,Wollen wir etwas zusammen unternehmen?´´Ich antworte:,,Ja!``Und dann beginnt der tollste Tag in meinem Leben! Ich steige auf und wir fliegen los. Ich sehe einen Zirkus und sehe ganz viele kleine Männchen und Pferdchen, Elefäntchen und Akrobätchen und Zirkusdirektorchen. Ich sage: Können wir mal landen? Ich besorgte uns Karten und wir schauten uns die Zirkusvorstellung an und flogen wieder los. Ich sah einen Bauernhof mit Tierchen. Er hatte Pferdchen, Schweinchen, Kühchen, Hündchen und das Bäuerchen. Wir flogen zu mir nach Hause und verabschiedeten uns. (Sina)

Schülerrat informiert in einer zweiten Vollversammlung

  • k-dsc_0137
  • k-dsc_0140
  • k-dsc_0142

Am Donnerstag, den 20. Juni fand unsere zweite Vollversammlung für die Schüler und Schülerinnen der 3. und 4. Klassen im Gymnastikraum unserer Schule statt.
Der Schülerrat hatte inzwischen die Fragebögen ausgewertet und informierte heute, wie bereits in der ersten Vollversammlung versprochen, darüber.
Die Wichtigkeit der Pausendienste wurde mit einer Mehrheit von etwa 90 % bestätigt. Darüber hinaus sprach sich die Mehrheit der Dritt- und Viertklässler dahingehend aus, künftig die Schüler und Schülerinnen der Flexklassen an den Vollversammlungen zu beteiligen.
Theater-AG der 3. und 4. Klassen der Joseph-Heckler-Schule spielt das Stück „Die Wölfe in den Wänden“

  • k-dsc_0005
  • k-dsc_0025
  • k-dsc_0033
  • k-dsc_0556
  • k-dsc_0564
  • k-dsc_0577


Am Mittwochvormittag, den 26. Juni 2013 führte die Theater-AG ihr einstudiertes Theaterstück unter der Leitung von Frau Susanne Eckert der Schulgemeinde auf der Bühne in unserer Turnhalle vor.
Am Nachmittag führten die Schülerinnen und Schüler das Theaterstück ein zweites Mal auf; die Vorstellung war für alle Interessierten sowie Eltern und Angehörige angedacht und war gut besucht. Im Anschluss daran hatte das Publikum Gelegenheit, Kritiken oder Anmerkungen hinsichtlich des Theaterstückes zu äußern.

Titel: „Die Wölfe in den Wänden“ nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Neil Gaimann

Akteure:
Berna Asci, Berrin Asci, Zarah Lourdes Beringer, Sarah Fehres, Julia Felker, Annika Frommherz, Erin Icpinar, Lisanne Jürgens, Tom Keil, Franziska Köhler, Nina Köstler, Elias Lutz, Elsa Scheffler, Melanie Schnellbacher, Anastasia Shefer, Nils Wollenweber, Nituseehan Yogendiran, Charlotte Kries

Spielleitung: Susanne Eckert

Spieldauer: geschätzte 25 Minuten

Inhalt: Lucy lebt mit ihrer Familie in einem alten Haus. Aus dem Innern der Wände kommen Geräusche. Lucy glaubt zu wissen wer diese Geräusche verursacht: WÖLFE! Doch keiner glaubt ihr - Denn wenn die Wölfe aus den Wänden kommen ist alles vorbei.
Bis eines Tages die Wölfe tatsächlich aus den Wänden kommen. Die Familie flieht und überlegt wo sie zukünftig leben können. Nur Lucy will in IHR Haus zurück…


Erfolgreiche Fußballer beim FSG-Fußballturnier


  • k-dsc_0004
  • k-dsc_0006
  • k-dsc_0008

Am Freitag, den 28. Juni wurde das diesjährige Fußballturnier auf dem FSG-Gelände in Bensheim ausgetragen. Von unserer Schule meldeten sich die Klassen 3a, 3b sowie die Klassen 4b bis 4d zur Teilnahme an. Bei gutem Wetter begannen die ersten Mannschaften ihre Spiele um 8.30 Uhr. Gespielt wurde gegen verschiedene Bensheimer Grundschulen sowie die Schule an der Weschnitz in Einhausen und die Felsenmeerschule Reichenbach.
Klasse 3b und Klasse 4d qualifizierten sich für das Finale und belegten beide einen zweiten Platz.

Abschiedsfeier der 4. Klassen

  • k-dsc_0021
  • k-dsc_0028
  • k-dsc_0065
  • k-dsc_0122
  • k-dsc_0124
  • k-dsc_0144
  • k-dsc_0168
  • k-dsc_0191
  • k-dsc_0224

mit Dankeschön an Sekretärin und Hausmeister sowie alle, die sich in diesem Schuljahr in AGs und Hausaufgabenhilfe engagierten


Am Mittwoch, den 3. Juli verabschiedeten sich unsere Schüler und Schülerinnen der vier 4. Klassen mit einer bunten Programmgestaltung in der Sporthalle. Der Einladung waren viele Eltern und Angehörige gefolgt.
Die Veranstaltung wurde mit einem Tanz zur Musik aus dem Musical „König der Löwen“, den Frau Elena Grünewald mit ihrer Fortgeschrittenengruppe der Modern Dance AG einstudiert hatte, eröffnet.
Danach folgten die Beiträge der 4. Klassen: zwei kurze, recht lustige Theaterepisoden, ein Tanz und ein Lied. Darüber hinaus bedankten sich die Kinder der 4. Klassen bei den Elternbeiräten, der Sekretärin Frau Degenhardt, dem Hausmeister Herrn Kublik, ihren Lehrkräften und allen, die sich in diesem Schuljahr in vielerlei Hinsicht ehrenamtlich engagierten.
Zum Schluss sprach Frau Dr. Simon als Vorsitzende unseres Fördervereines langjährigen Vorstandsmitgliedern ihren besonderen Dank für die geleistete Arbeit aus.
Nach Beendigung der Feierlichkeiten konnte man auf dem Schulhofbei einem Gläschen Sekt und einer Laugenbrezel in ungezwungener Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen. 

Schuljahresausklang am letzten Schultag

  • k-dsc_0376
  • k-dsc_0379
  • k-dsc_0383
  • k-dsc_0433
  • k-dsc_0436
  • k-dsc_0441
  • k-dsc_0443

Am Freitag, den 5. Juli war es wieder einmal so weit. Der letzte Schultag war gekommen und es war an unserer Schule bereits Tradition, dass sich in der zweiten Unterrichtsstunde die ganze Schulgemeinde in der Sporthalle einfand, um unsere bestplatzierten Sportlerinnen und Sportler mit Ehrenurkunden auszuzeichnen. Die vier Schulbesten erhielten noch ein Geschenk.
Darüber hinaus erhielten alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 3 bis 4, die im Schuljahr 2012/13 Dienste übernahmen, auch Ehrenurkunden für ihren besonderen Einsatz bei den unterschiedlichen Schuldiensten.
Alle Klassensprecher wurden für ihre Arbeit im Schülerrat ausgezeichnet.
Danach galt es, die vier Kolleginnen, Frau Drax, Frau Ewald, Frau Grünewald und Frau Struß sowie unsere FSJ-Kraft, Frau Frank, zu verabschieden. Auch den Viertklässlern, die im neuen Schuljahr eine weiterführende Schule besuchen werden, wünschte man alles Gute für die Zukunft.
Mit dem Lied „Ferienzeit“ endete die kleine Feierstunde.